>> Freiburger Schloßberg <<

Lage:
Der Freiburger Schloßberg gehört zum Bereich Breisgau. Seine Südostausrichtung gewährt eine geschützte Sonnenlage mit fast doppelt so hohen Niederschlägen wie am Kaiserstuhl. Dazu kommt der „Höllentäler“, ein kühler vom Schwarzwald durch das nach Osten sich öffnende Höllental wehender Wind, der pünktlich jeden Abend durch Freiburg zieht. Diese sehr schroff abfallende Reblage mit bis zu 70% Steigung besteht ausGneisverwitterungsgestein, das die Reben kräftig mit Nährstoffen versorgt.

Burgunderweine mit vollmundingen Aromen wachsen in diesen Kleinterrassen, die nur in Handarbeit bewirtschaftet werden können.

Historie:
Seit gut tausend Jahren ist der Rebanbau an diesem Hang nachgewiesen. Durch seine strategisch günstige Lage war er in den vergangenen Jahr -hunderten immer wieder Schauplatz grimmiger Kämpfe. Der Sonnenkönig Ludwig IV. beauftragte nach seinen Sieg über Freiburg den Festungsbauer Vauban an diesem Berg mächtige Bollwerke zu errichten, die 66 Jahre später widerum von den Franzosen geschleift wurden. Überreste alter Burgen und Bastionen dienen heute friedlicheren Zwecken; sie wurden zu Weinbergsmauern, die heute die kleinen Terrassen des Freiburger Schloßbergs stützen.